Deutschland Mai 2016

 

1. – 18. Mai 2016

Karte zu unserer Reise vom 30. April – 18. Mai durch Deutschland:

 

Nochmals einige Tage in Lütjenburg

1. bis 9. Mai 2016

Nach unserem Abstecher an die Dänische Südsee verbringen wir nochmals einige Tage in Lütjenburg.

Am Montag, 2. Mai bringen wir unseren PC wieder zur Reparatur, wo er neu aufgesetzt wird. Das heisst, alle unsere Daten müssen zuerst heruntergeladen, zwischengespeichert und später wieder hochgeladen werden.

Wir geniessen den norddeutschen Frühling und entdecken zu Fuss weitere Schönheiten. Spuren eines Traktors ziehen sich dekorativ durch Getreidefelder. Der Landwirt scheint ein Herz für Bäume zu haben. Ein stattlicher Laubbaum darf auf dem Acker stehen bleiben und wurde nicht der „freien Fahrt für Landmaschinen“ geopfert.

 

P1240459 - ©

Getreidefelder

 

Neben dem Wanderweg stehen viele wilde Kirschbäume in voller Blüte.

 

P1240467 - ©

Kirschblüten

 

Nun haben wir unseren PC wieder zurück und er funktioniert anfangs wie gewünscht. Doch bald schon zeigen sich die alten Probleme. Der Bildschirm leuchtet zwischenzeitlich in Rot und einige Buchstaben lassen sich nicht schreiben.

Am Donnerstag, 5. Mai 2016 ist Himmelfahrt, und die Geschäfte sind am darauffolgenden Tag vielerorts geschlossen. Wir können deshalb unseren Laptop erst am Montag, 9. Mai 2016 einsenden und werden ihn auf unserer Reise in die Schweiz direkt bei der Firma „exone“ in Giengen-Sachsenhausen (Süddeutschland) abholen.

 

 

Ein Tag in Hamburg

10. Mai 2016

Am 10. Mai 2016 fahren wir mit der Bahn nach Hamburg. Dort treffen wir Herumkommer und Frau Rumkommer, die uns verschiedene Sehenswürdigkeiten von Hamburg zeigen.

Krim und Reinhard, herzlichen Dank für den schönen Tag, den wir zusammen verbringen durften.

Herumkommers haben wir im letzten Sommer in Schottland kennengelernt. Sie ziehen wie wir mit einem Wohnmobil durch die Welt und dokumentieren diese Reisen auf ihrem Blog mit phantastischen Fotos.

www.herumkommer.de

Link zur heutigen Strecke:

 

 

Abschied

11. Mai 2016

Heute verabschieden wir uns von Ilona, Volker und ihrer Familie. Einmal mehr durften wir hier auf unserer Durchreise einige Tage unterschlüpfen.

Herzlichen Dank, wir haben uns bei euch sehr wohl gefühlt!

 

 

Dem Auto was Gutes tun

12. Mai 2016

Am frühen Morgen, noch vor 6:00 Uhr, fahren wir weiter nach Kiel. Dort gönnen wir unserem Fahrzeug einen Service, damit es uns weiterhin überall dahin bringt, wo wir hin wollen.

Nach dem Mittag geht’s Richtung Süden. In Wolfshagen im Harz übernachten wir neben einem lauschigen Grillplatz mit dickbemoosten Bänken und Tischen. Die Temperaturen sind frühlingshaft warm und wir können im Freien essen.

Link zur heutigen Strecke:

 

 

Elend am Freitag, den 13!

13. Mai 2016

Heute Freitag, den 13., fahren wir durch Elend.

 

P1240480 - ©

Ortstafel von Elend

 

Dass nicht nur die Gemeinde Elend heisst, sondern dass es hier auch Menschen elend ergehen kann, sehen wir an einem ausgebrannten Haus am Dorfeingang.

 

P1240481 - ©

 

In Schierke parken wir und wandern auf den geschichtsträchtigen Brocken.
Man könnte auch mit einer nostalgischen Dampfeisenbahn hochfahren, doch wir gehen lieber zu Fuss. Eine deutsche Wandererin, die wir unterwegs treffen, meint trocken: „Der Zug ist für Fussfaule.“ So lernen wir immer mal wieder ein neues deutsches Wort. 🙂

 

P1240491 - ©

Endstation Brocken

 

 

P1240497 - ©

 

Der Brocken ist mit 1’141 m ü. M. der höchste Berg Norddeutschlands. Von hier geniesst man einen schönen Rundblick. Gegen Osten öffnen sich die Ebene des Harzvorlandes.

 

P1240512 - ©

Harzvorland

 

Auf dem Gipfel, der eher ein Hochplateau ist, stehen imposante Bauten. Von hier aus wurden in der ehemaligen DDR mit modernsten Technologien (mit Reichweiten bis über den Ärmelkanal) Telefongespräche abgehört.
Das Gelände war militärisches Sperrgebiet und mit einer hohen Mauer umgeben. Am 3. Dezember 1989 machten sich gut tausend Wanderer auf den Weg und trafen sich in einem Sternmarsch vor dem Eingang dieser Festung. Gegen 12:45 Uhr erzwangen sie so friedlich die Öffnung der Tore und heute ist der markante Aussichtsberg im Nationalpark Harz wieder offen für Wanderer, Biker und Ausflügler.

 

P1240488 - ©

Erinnerungstafel an den Mauerfall auf dem Brocken

 

 

P1240518 - ©

Brocken, Überwachungszentrale der ehemaligen DDR

 

 

P1240515 - ©

Sendeturm in neuem Licht

 

Wieder unten in Schierke fahren wir weiter und übernachten im „Kalten Tal“ bei Wernigerode.

Wir ziehen Fazit und dürfen sagen, für uns war dieser Freitag, der 13. kein Elend und der Brocken kein K…Brocken. Im Gegenteil, das war ein wunderschöner Tag mit Aussicht von einem eindrücklichen Berg.

Link zur Wanderung auf den Brocken:

Link zur heutigen Strecke:

 

 

Durch den Harz

14. / 15. Mai 2016

Wir fahren kreuz und quer durch den Harz. Felder und Wälder wechseln sich in dieser hügeligen Landschaft ab. Darin eingebettet liegen immer wieder kleine schmucke Dörfer.

 

P1240548 - ©

Ruppersdorf

 

 

P1240549 - ©

Jagdstand unter Strom?

 

In Steinwiesen besuchen wir Elke und Gerald.
Sie haben im letzten Winter bei Barblina und Matthias zwei Husky-Welpen gekauft. Wir haben diese in Sorsele gefüttert, gestreichelt, geliebt ….
Nun wohnen sie in Deutschland in einem riesigen Zwinger, durch den gar ein Bach fliesst.
Die zwei verspielten Junghunde haben es wunderbar getroffen und werden von Elke und Gerald verwöhnt.

 

P1240603 - ©

Niantik und Nanuk

 

Auch wir werden verwöhnt. Elke ist eine vortreffliche Köchin. Solch leckere Menus kriegt man sonst höchstens in einem Fünf-Sterne-Hotel serviert. Wir geniessen die Zeit mit Elke und Gerald und fühlen uns bei ihnen auf Anhieb wie zu Hause.

Herzlichen Dank für die schöne Zeit mit angeregten Gesprächen, feinem Essen und einer schönen Wanderung mit Niantik und Nanuk als „Zughunden“!

 

P1240562 - ©

Fichten im Fränkischen Wald

 

 

P1240556 - ©

Geschnittenes Brennholz liegt im Wald

 

Link zur Strecke vom 14. /15. Mai 2016:

 

 

Baggersee bei Ingolstadt

16. Mai 2016

 

Nach einem ausgiebigen Brunch ziehen wir gegen Mittag weiter.

Bei Ingolstadt fahren wir an den Baggersee. Es regnet in Strömen, doch nach ca. einer Stunde zeigt sich der Wettergott gnädig und wir ziehen unsere Wanderschuhe an. Ein rege benutzter, 5 ½ km langer Wanderweg führt rund um den See. Infotafeln, Grillplätze, Spielplätze, Toiletten, … nichts fehlt in diesem vorbildlich gestalteten Naherholungsgebiet.

 

 

P1240611 - ©

Baggersee bei Ingolstadt

 

In einer ruhigen Ecke brütet gar ein Schwan.

 

P1240617 - ©

Brütender Schwan

 

P1240635 - ©P1240637 - ©

 

 

 

 

 

 

Wir sind noch keine Minute zurück in unserem NOBIS, als es wieder zu regnen beginnt.
Glück gehabt!

Wir fahren nicht mehr weiter und bleiben über Nacht auf dem ruhigen Parkplatz.

Link zum Spaziergang um den Baggersee von Ingolstadt:

Link zur heutigen Strecke:

 

 

Unser NOBIS ist wieder fit!

17. Mai 2016

In Mering lassen wir unseren NOBIS auf Herz und Nieren prüfen. Zudem hilft neu eine Brennstoffzelle unserer Solaranlage genug Strom zu liefern. So können wir auch bei bedecktem Himmel mehrere Tage am selben Ort bleiben und Kühlschrank sowie Dieselheizung betreiben.

Ein Anruf bei „exone“ in Giengen-Sachsenhausen ergibt, dass unser PC noch nicht repariert ist. Der freundliche Mann verspricht uns aber, dass wir den Laptop morgen bei ihnen abholen können.

Beim Grillplatz „Judentäle“ (Giengen an der Brenz) treffen wir einen Schäfer mit seiner Herde. Wir plaudern mit ihm und erfahren, dass die Herde 700 Schafe umfasst, seine Hütehunde Charlie und Benny heissen und dass seine Tochter ebenfalls Schäferin ist.

Dann zieht er weiter, wir dagegen bleiben diese Nacht hier.

 

P1240645 - ©

 

Link zur heutigen Strecke:

 

 

Unser PC ist wieder fit!

18. Mai 2016

Und wirklich, um 8:30 Uhr wird uns per Telefon die freudige Nachricht übermittelt, dass unser Laptop wieder gesund ist.

Nach dem Abstecher zu „exone“ in Giengen-Sachsenhausen fahren wir weiter in die Schweiz, wo wir bei der Familie von Annettes Bruder einmal mehr herzlich willkommen sind.

Link zur heutigen Strecke:

 

 

Advertisements